pilum

2012/06/30

Grosse Worte

Filed under: e-card. deutsch. — supernova @ 1:48 PM

Machen Sie grosse Worte! Am besten Sie unterstreichen Sie noch mit einem passenden Bild. E-Cards sind das richtige Mittel dafür.

Lesen Sie mehr unter http://www.ecard-tool.com

P.S. Auch Ihre Kunden können mit grossen Worten grosse Werbung für Sie machen.

Breaking News

Filed under: e-card. english. — supernova @ 1:44 PM

Breaking news don’t need a lot of words. An image and some well-chosen words will do. Attract your reader’s attention by sending e-cards. More information on http://ecard-tool.com

 

P.S. Even your customers and friends can send breaking news and recommned your company at the same time.

2012/06/26

Error

Filed under: more than IT. english. — supernova @ 12:26 AM

 Do you know the statue of the She-Wolf, who is feeding Romulus and Remus the founders of Rome? The wolf lady is not living in a cave but in the Capitoline Museum and she is, so to speak, a citizen of the ancient world. Until yesterday.

Today an Austrian newspaper (nachrichten.at) informed us that the statue was forged in the mediaeval age, which would make her 700 years younger. Of course the She-Wolf is still no teenager, but I really hope that Romulus and Remus will not turn out to be citizens of Duckburg, which makes them cousins of Huey, Dewey, and Louie.

Irrtum

Filed under: mehr als IT. deutsch. — supernova @ 12:25 AM

Sie kennen sicher die Bronzestatue. Die Wölfin, die Romulus und Remus, die einmal die Gründer Roms sein werden, säugt. Die Wolfdame wohnt jedoch nicht in einer Höhle, sondern in den Kapitolinischen Museen. Sie stammt – wie sollte es anders sein? – aus der Antike. Zumindest bist gestern.

Heute meldet nachrichten.at dass die Statue aus dem Mittelalter stamme, also 700 Jahre jünger sei, als bisher angenommen.

Die Wolfdame ist dennoch dem Welpenalter entwachsen und ich hoffe sehr, dass Romulus und Remus nicht noch jünger werden und am Ende als Max und Moritz entlarvt werden.

2012/06/24

For English Speakers / Readers

Filed under: it-news.deutsch.,more than IT. english. — supernova @ 10:55 PM

Dear All

Please check the category list on the right.  Each category is divided into an English and a German section. Thanks for your visit.

Brigitte

2012/06/21

Allein, ein Pergament schwarz auf weiss beschrieben.

Filed under: story.deutsch. — supernova @ 1:31 PM

Vor einigen Wochen habe ich die Prüfungen für die Projektzertifizierung PRINCE2 abgelegt. Die erste fand  im British Council in Basel statt. Nein, keine palastähnliche Residenz, sondern eine spiessbürgerliche Dreizimmerwohnung, die man für Büros hernimmt.

Der erste Test besteht ausschliesslich aus Multiple Choice-Fragen. Wir dürften erwarten, dass es sich um einen computerbasierten Test handelt. Weit gefehlt! Man bekommt einen papierenen Antwortbogen. Also ankreuzen? Auf gar keinen Fall! Statt kleinen Quadraten, in welche man das Kreuz setzt, erhält man etwas grössere Ovale, die man möglichst vollständig ausmalen muss; und das in jedem Fall und ausschliesslich mit (weichem!) Bleistift. Wird auch kontrolliert.

Die Auswertung erfolgt ganz nostalgisch mittels Schablone. Immerhin konnte man mir das Resultat sofort mitteilen.

Zum zweiten Test trat ich bei einem Testzentrum in Zürich an. Dieses ist zwar keine Dreizimmerwohnung, dafür war der Prüfungsraum nicht korrekt reserviert, weshalb man erst nach Ersatz suchen musste. Wohl kann jenes Personal mit dem elektronischen Raumreservations-Tool umgehen, dafür keine Türschilder schreiben.

Die Form dieser Prüfung ist etwas komplexer, da es unterschiedliche Fragetypen gibt, aber auch hier wäre eine elektronische Lösung kein Problem. Nun, ich habe mich per Hand und Bleistift durchgequält. Allerdings müssen die Antworten erst nach England verfrachtet und dort korrigiert werden. Man stellt mir eine Wartefrist von bis zu sechs Wochen in Aussicht. Vermutlich ist das Ruderboot noch unterwegs oder der reitende Bote, der das wertvolle Dokument am Hafen entgegennimmt hat kein edles Ross, sondern einen Ackergaul für seine Aufgabe zugeteilt bekommen.

Es gibt einen Lichtblick: Statt einer schnöden E-Mail-Urkunde, bekomme ich bestimmt ein von der Queen gesiegeltes Pergament.

 

Story zum Download. Bitte klicken Sie hier.

In Black and White. On Paper or on Parchment.

Filed under: story.english. — supernova @ 1:29 PM

Some weeks ago I took the exams for PRINCE2, which is a certificate for project management. The first one took place at the British Council in Basle. No, they do not reside in a castle-like manor, but in a three-room flat, which they somehow transformed in an office.

The first test consists of only multiple choice questions. One would expect it to be computer-based. Far from it! The candidate receives a scoring form. You think of small squares to tick? Sorry, wrong again. The sheet contains ovals to be crayoned by pencil. Of course this is being controlled.

Needless to say, that the control is done mechanically; by means of a stencil. At least the information about one’s score is given right away.

For the second exam I had to go to a test centre in Zurich. Well, it is not a three-room flat, but there was no room reserved for my test and they had to search for a replacement, so I could finally start. Well, the staff can handle an electronic tool for room reservation but they cannot write tags for the respective doors.

The exam itself is a bit more complex, as it contains different types of questions. Still, an electronic solution for this would not be a problem. Well, I struggled through and filled the answers in the oval shapes again by pencil. But this time my answer sheets have to be shipped to England in order to be marked. This seems to be a highly complicated process as I was told that the waiting period was up to six weeks. The rowing boat must actually be crossing the Channel and the delivery boy on the British coast is not granted a noble steed for the journey from the harbour to the offices, but a pair of old shoes.

There still is a bright spot. I am rather sure that instead of an ordinary e-mail with the results, a parchment, sealed by Her Majesty herself, will be bestowed on me.

2012/06/11

Wieder einmal Endzeitstimmung?

Filed under: it-news.deutsch. — supernova @ 8:47 PM

Erinnern Sie sich noch an die furchterregenden Prophezeiungen bei der Jahrtausendwende? Die halbe Informatikwelt dachte, dass die Systeme diesen Schock nicht überleben würden. Aufwändige Fallback- und Notfallszenarien wurden erarbeitet, Überstunden angehäuft und zusätzliche Pikettdienste angeordnet. (Ich arbeitete zu jener Zeit bei einer Bank und habe die Hysterie hautnah miterlebt).

 

Der 31. Dezember 1999 ging und das neue Jahrtausend brach an. Was passierte? Nichts!

Nun wird befürchtet, dass keine neuen Geräte mehr ans Internet angeschlossen werden könnten, weil das aktuelle IP-Protokoll v4 keine Adressen mehr übrig lässt. Die Version 6 muss her und zwar sofort, verlangen einige der Pioniere. Es sei angemerkt, dass in Asien die IP-Adressen schon eine ganze Weile ausgebucht sind. Das Problem kann aber mit so genannten Adress-Translators gelöst werden. Gut, die müssen konfiguriert werden und jedes weitere Gerät im Netz, ist eine mögliche Fehlerquelle.

Aber seit zwei Jahren gibt es je einen IPv6-Tag, an welchem getestet wird, was bei einer Umstellung passiert. Und raten Sie was geschieht? Na?

N I C H T S!

Also, kein Grund zur Panik. Wir packen das.

2012/06/09

Blogging or Modern Times.

Filed under: story.english. — supernova @ 6:07 PM

Maybe you read a few months ago that the «Encyclopedia Britannica», a lexicon of high renown will no longer be printed but exclusively published electronically. And this after 244 years!

And they know what to do. Not only, had the publishing house understood that a website must be handled differently from printed matter but their internet presence is really interactive and comprises «Merriam Webster» as well as a blog. The reader can subscribe to the so called RSS feeders of different categories and the relevant articles are delivered to the e-mail box; free of charge and always brand new. The link to the «Encyclopaedia Britannica» is: http://www.britannica.com/. Very recommendable.

Even though we neither can compete with 244 years of tradition nor with the diversity of subjects (our day may come), but nevertheless we offer our monthly story among various information on our blog. Please let us know if you prefer the blog from e-mails. This prevents you from receiving the same information twice.

We love comments on our blog (of course!) and are looking forward to your visit on:
http://supernova.pilum.ch

Blog oder die Zeiten ändern sich.

Filed under: story.deutsch. — supernova @ 6:03 PM

Vielleicht haben Sie es vor einigen Monaten schon gelesen: die ehrenwerte «Encyclopedia Britannica» wird nicht mehr gedruckt, sondern erscheint nur noch digital; und das nach 244-jähriger Tradition!

Der Verlag hat auch verstanden, dass eine Website anders eingesetzt werden muss, als ein Druckerzeugnis. Dieser Webauftritt ist interaktiv und der Besucher kann Beiträge aus verschiedenen Kategorien auswählen und mit dem sogenannten RSS-Feeder abonnieren. Das heisst, die Artikel werden frei Haus bzw. frei E-Mailprogramm geliefert. Der Link zur Website lautet übrigens: http://www.britannica.com/ und ist wirklich empfehlenswert.

Zwar können wir weder mit 244 Jahren Tradition noch mit der Themenvielfalt eines Lexikons aufwarten (was nicht ist, kann ja noch werden), aber bieten dennoch unterschiedliche Informationen – unter anderem die monatliche Story – via Blog an. Teilen Sie uns einfach mit, wenn Sie lieber das Blog lesen wollen, damit wir Sie vom Mailverteiler löschen und doppelte Informationen vermeiden.

Klar, wir schätzen Kommentare und freuen uns auf Ihren Besuch bei: http://supernova.pilum.ch

Older Posts »