pilum

2012/09/24

Muss man alles selbst machen?

Filed under: story.deutsch. — supernova @ 4:56 PM
Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass nichts so ist, wie Sie es wollen, wenn Sie es nicht selbst machen? Ich ertappe mich manchmal dabei, aber sobald mein Verstand sich wieder zu Wort meldet, wird mir klar, dass das nicht sein kann.
Ja, ich weiss, dass Karl Marx sich darüber empörte, dass der Taylorismus so stark sei, dass der Einzelne den Bezug zum Produkt und damit den Sinn seines Tuns verliere. Allerdings hat er damit die Fliessbandarbeit kritisiert, bei welcher ein Arbeiter vielleicht nur eine bestimmt Schraube anbringt, oder die Näherin nur eine bestimmte Naht fixiert.
Davon ist hier aber nicht die Rede, sondern lediglich von der Fähigkeit, sich eingestehen zu können, dass man gewisse Dinge nicht beherrscht und diese einer Fachkraft überlassen sollte. Immerhin ist Arbeitsteilung eine Grundlage der modernen Gesellschaften. Gemeinhin nennt man das delegieren, was als Tugend von Führungskräften gilt. Delegieren heisst nämlich keineswegs, Überblick oder Kontrolle zu verlieren, sondern es bedeutet schlicht, sich auf seine eigenen Fähigkeiten zu konzentrieren, sich und sein Unternehmen voranzubringen und anderen ihren Erfolg auf ihrem Spezialgebiet zu gönnen. Ferner setzt es auch eine gewisse Teamfähigkeit voraus, wenn man gemeinsam auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten will.
In anderen Worten: Delegieren schafft Platz für Entwicklung und Fortschritt. Es ermöglicht Erfolg als Team. Und wenn wir gerade von Teamarbeit reden, kann die Autorin bestätigen, dass auch ein IT-Projekt nur im Team gelingt und der Projektmanager höchstens Primus inter Pares ist.
Unser Spezialgebiet ist IT-Projektrettung.  Können Sie delegieren? Gut. In diesem Fall ergänzen wir Ihr Team gerne mit unseren Fähigkeiten.

Do It Yourself?

Filed under: story.english. — supernova @ 4:52 PM
Do you sometimes feel that things are not done the way you want them to be if you don’t do it yourself? Well, I sometimes catch myself with such thoughts. But as soon as my reason is in charge again I realize that this cannot be true.
Yes, I do know that Karl Marx was bristled at the Taylorism that came along with the industrialization. He reasoned that the workers would never see the final product hence lose the sense of their work. He criticized the working conditions at the production lines, where one man only added one little piece to a thing that in the end will be a car, he would never lay eyes on.
But this is not the subject of this article. What I am talking about is the skill to accept that one does not master everything and to see that someone else is better at it. Bear in mind that the division of labour is the foundation of modern societies. The verb typically used for this is delegate and should be every manager’s virtue. To delegate is unequal to losing control or overview. It simply means to concentrate on ones personal strengths to bring forward oneself and the enterprise. This attitude allows us to be as generous as to grant others their success with their own skills. Moreover, delegation requires team-players, if one wants to reach targets.
In other words: delegation creates room for development and progress. It enables us to succeed as a team. Talking about teamwork, the writer can confirm that even an IT project will only succeed if the team members cooperate and respect each other. The project manager may be the one with the highest responsibility but in the end she or he is a team member.
Our speciality is project rescue. Are you able to delegate? Fine! In this case we happily complete your team with our skills.

2012/09/10

Start-up-Service: Für Ihr Corporate Design.

Filed under: mehr als IT. deutsch. — supernova @ 7:57 AM

Wenn Sie eine Firma gründen oder kürzlich gegründet haben, wissen Sie ja, was es alles zu tun und zu entscheiden gibt.

Büro- oder Ladenräumlichkeiten, Ausstattung, Gründung, Steuern, Versicherungen.

Und nicht zu vergessen: das Corporate Design. Dafür hat Start-up-Service eine Lösung parat.

Bei Start-up-Service finden Sie alles dazu. Von der Logoentwicklung über Briefbögen und Visitenkarten bis hin zum Webauftritt.

Weil Ladenbesitzer andere Bedürfnisse haben als ein Handwerk- oder  Dienstleistungsunternehmen, bekommen Sie hier verschiedene Start-up-Pakete zu günstigen Preisen.

Sie haben natürlich die Möglichkeit, sich ein individuelles Start-up-Paket zusammenzustellen.

Ein Besuch auf der Website lohnt sich in jedem Fall.

2012/09/09

Protect Your E-mail address from Spam

Filed under: it-news.english. — supernova @ 6:52 PM

Spam messages are annoying. Even if your e-mail system recognizes a good share of them, these unwanted messages still bring quite a load on your system.

The unrecognized messages have to be read and deleted, which is time consuming.

Spam messages are mostly generated by so called bots. They read the e-mail addresses and store them in directories. This means that one does not need to take rude e-mails personally but this is not very comforting.

The only thing one can to avoid providing further sources for spammers. If you want to publish your e-mail address on your own website or your blog, you must encrypt it.

Our tip is to use www.e-mail-protection.com. This is a free service for e-mail protection. All you have to do is to enter the e-mail address to be published, hit the button and copy the generated code in your HTML document. This takes less than 5 minutes and is really useful.

Spamschutz für Ihre E-Mailadresse

Filed under: it-news.deutsch. — supernova @ 6:48 PM

Spam ist lästig. Selbst, wenn das E-Mailsystem einen grossen Teil davon erkennt, bringen diese unerwünschten Nachrichten einen Haufen Last auf die Systeme.  Die unerkannten müssen gelesen, sortiert und gelöscht werden, was Zeit kostet.

Spamnachrichten werden maschinell, mit so genannten Spam-Bots generiert. Diese lesen die E-Mailadressen automatisch aus den Websites und sammeln sie in eigenen Verzeichnissen. Zwar muss man unflätige E-Mails in diesem Fall nicht persönlich nehmen, aber das spendet auch wenig Trost.

Man kann nur versuchen, keine Zusätzlichen Quellen für Spammer zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie also Ihre E-Mailadresse also auf Ihrer Website oder Ihrem Blog publizieren, sollten Sie diese unbedingt verschlüsseln.

Bei http://www.e-mail-verschluesseln.com/ gibt es diesen Service völlig kostenlos. Alles, was Sie tun müssen, ist, die E-Mailadresse dort einzutragen, den Button zu klicken und schon bekommen Sie den Code, den Sie in Ihre HTML-Site einfügen können. Ihr Aufwand ist weniger als fünf Minuten.