pilum

2013/05/29

Story 06 | 2013 | Growth.

Merry month of May represents growth and recommencement; at least in the northern hemisphere. As it seems, all companies defined growth as their motto.

No doubt, growth is good, positive and probably indispensable to avoid stagnation. But one has to take into account that growth goes along with change and risk. Both subjects are not much appreciated by the majority of people.

Growth Defined as a Biological Imperative

Often growth is compared to the course of nature. As such growth would be a law we have to obey. But this glorification has its flaws. Let’s see.

Basically, the biological definition of growth is not good or evil but it simply describes the development of structures by multiplication of cells which is the condition for life itself. An organism starts off very small, grows up and ripens. This definition is as valid for the development of a tree as for the cell proliferation causing a tumour. This would mean that growth is observable but cannot be directed  which is not exactly the answer to an entrepreneur’s prayers.

Since we are discussing the laws of nature and its famous course we must not forget to mention the winter when a tree loses all its leaves and has to wait for spring to wake up to new life and growth. The circle of life – looked at it from this angle – includes growth and decline which makes the balance sheet total being always the same.

That is the exact opposite of what we expect of economic growth. Moreover, nuclear physics knows the decay law. Granted, the decay law describes the atomic nucleus but I would still count it as a facet of nature.

Well, nature is no role model for economic growth. But don’t give up just now. There are other models, which we will talk about next week.

See you again next Wednesday.

Story 06 | 2013 | Wachstum.

Noch sind wir im Monat Mai, der in unserer Hemisphäre für Wachstum und Neuanfang steht.

Wie es scheint, haben sich alle Unternehmen Wachstum als Motto auf die Fahne geschrieben; nicht nur im Mai.

Keine Frage; Wachstum ist gut, positiv und vermutlich auch unabdingbar, um Stagnation zu vermeiden. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass es mit Veränderung (Change-Management) und Risiko einhergehen. Beides sind Dinge, die Menschen generell gar nicht mögen.

Wachstum als biologische Notwendigkeit

Wachstum wird gerne mit dem Lauf der Natur verglichen und zum Gesetz, dem wir uns zu beugen haben, erhoben. Eine Verherrlichung mit einigen Schönheitsfehlern.

Die biologische Definition von Wachstum ist grundsätzlich wertneutral und beschreibt lediglich die Vergrösserung von Strukturen durch Zellvermehrung. Es ist die Bedingung für Leben. Ein Organismus ist erst ganz klein, durchläuft eine Entwicklung, wird dadurch grösser und reifer. Allerdings gilt das für einen Baum ebenso wie für einen Tumor.

So gesehen sind Wachstum und dessen Resultat zwar beobachtbar, entziehen sich aber der Kontrolle. Das entspricht nicht dem Wunschszenario eines Unternehmers. Und wo wir gerade beim Naturgesetz des Wachstums und dem berühmten Kreislauf, der scheinbar alles regelt, wenn man ihn nur liesse, sind, muss noch der Winter, in dem alles stirbt, in Betracht gezogen werden. Der Baum verliert seine Blätter und muss bis zum Frühjahr warten, um zu neuem Leben zu erwachen, um erneut zu wachsen.

Somit beinhaltet Wachstum auch Schrumpfung und die Bilanzsumme ist immer gleich, was diametral zu unserer Vorstellung von Wachstum steht. Auch die Physik kennt das Zerfallsgesetz. Diese behandelt zwar Atomkerne, aber in diesem Zusammenhang darf das wohl unter dem Oberbegriff des Natürlichen geführt werden.

Wirtschaftliches Wachstum ist also kein Prozess, den uns die Natur vorlebt. Aber es gibt noch andere Vorbilder. Darüber berichten wir nächste Woche.

Bis nächsten Mittwoch.

 

2013/05/27

| Monday | Montag | Booster

 Machen Sie ein freundliches Gesicht.

Schliesslich hat letzte Woche erst am Dienstag angefangen :-)

And Monday Is just the Start.

Don’t stop now.  Have a wonderful week.

Beste Grüsse | Kind Regards

Brigitte Kobi | pilum gmbh

 

2013/05/22

Wanted: Project Manager | We Need Your Help.

Great, our social media activities yield success and feedback. Naturally, we are very happy about this. Of course we are even happier about your orders concerning project rescue. As you probably know already a well working project management needs experience and effort. Project rescue is even more demanding.

Once we analysed a project we give our customer a recommendation on how to proceed. There are three possibilities.

The first would be that we tell the customer to just carry on as everything is fine. Granted, this is rather academic as nobody would ask for an analysis if things are going smoothly. Still, it is possible.

The second option which luckily occurs very seldom is stopping the project since the endeavour would not bring a result which is according to the company’s needs. In this case they will have to evaluate a new solution.

The third recommendation is the one given the most frequently. The customer should continue with the project but establish new plans and some corrective measures; e.g. changing certain processes.

Project Recovery

Once we have given the recommendation our first contract ends and it is the customer’s decision if they want to entrust us with a second order consisting of project recovery. This phase comprises the elaboration of new plans and a list with the necessary corrections. We will negotiate both with the stakeholders. As soon as they accepted them we not only take over the responsibility for the project but as well for the project management.

If our customer has project managers to care about the daily business we are mainly there to support them.

Support Wanted

Very often our clients want us to do the «normal» project management as well. Of course this is fabulous but it has its price. As soon as several further requests for rescue reach us at the same time we might have a bottleneck since we want to save the world or at least all IT projects in need.

Looking for Support

Exactly for this reason we are looking for experienced project managers partnering with us. May we ask you to have a look around? If you know or find someone who is self-employed or runs a company offering such services please send them to us. In order to shed light on how we think cooperation should work and what exactly is required we established the respective whitepaper and a profile.

Thank you very much for your support.

Hilfe! Projektleiter gesucht.

Unsere Social Media-Aktivitäten zeitigen Erfolg und Feedback. Klar, darüber freuen wir uns, wie wir uns auch über Aufträge für Projektrettung freuen. Vermutlich wissen Sie selbst, dass eine gute Projektleitung Erfahrung erfordert und aufwendig ist. Beides gilt umso mehr für Projektrettung.

Wenn wir das Projekt analysiert haben, geben wir eine Empfehlung ab. Es gibt bei uns drei Möglichkeiten.

Die erste lautet, dass unser Auftraggeber so weitermachen kann wie bisher, weil alles bestens ist. Das ist zugegebenermassen eine etwas akademische Variante, weil niemand eine Projektanalyse anfordert, wenn alles rund läuft.

Die zweite Möglichkeit, die zum Glück sehr selten ist, ist die Empfehlung, das Projekt abzubrechen, weil kein Resultat in Sicht ist, welches das Unternehmen weiterbringt. In diesem Fall muss eine neue Lösung evaluiert werden.

Die häufigste Variante ist die Empfehlung, mit dem Projekt weiterzumachen, es aber neu zu planen, weil der Originalplan nicht mehr einzuhalten ist. Ferner gibt es meist auch andere Korrekturen, die Prozesse betreffen, zu erarbeiten.

Projektrettung

Nach der Analyse ist der erste Auftrag erfüllt und der Kunde kann entscheiden, ob wir die Projektrettung als Folgeauftrag übernehmen sollten. Diese Phase umfasst das Ausarbeiten der neuen Pläne und Korrekturen, die wir mit den Stakeholdern verhandeln. Sind diese genehmigt, übernehmen wir die Verantwortung für das Projekt sowie für das eigentliche Projektmanagement. Wenn unser Kunde eigene Projektleiter hat, die das Tagesgeschäft übernehmen, sind wir in erster Linie zur Unterstützung da. Oft ist das aber nicht der Fall und das Unternehmen betraut uns auch mit der «normalen» Projektleitung.

Unterstützung gesucht

 

Natürlich ist das fabelhaft, hat aber auch seinen Preis. Sobald gleichzeitig mehrere weitere Anfragen hinzukommen, kann das zu Engpässen führen und wir würden ja am liebsten die Welt oder zumindest alle IT-Projekte mit Schieflage retten.

Wir brauchen Unterstützung

Deshalb suchen wir erfahrene Projektleiter als Partner und bitten Sie, für uns die Augen offen zu halten. Sollte Ihnen so jemand begegnen, der/die selbständig ist oder eine eigene Firma hat, senden Sie ihn/die bitte zu uns. Damit die Person auch weiss, worauf er/sie sich ggf. einlässt und wie wir uns die Zusammenarbeit vorstellen, haben wir ein Profil und ein Whitepaper verfasst.

Vielen Dank für Ihre Tipps.

2013/05/20

| Monday | Montag | Booster

Das wird eine grandiose Woche

Für eine erfolgreiche Woche

Geniessen Sie die Woche. :-)

For a Wonderful Week

For a Successful Week

Greetings from the IT girl. :-)

Best Regards | Freundliche Grüsse

pilum gmbh

2013/05/15

Social Media 4 | Was hat das mit Projektrettung zu tun?

Sind Sie noch da? Schön! Sie haben in den letzten Wochen, die Social-Media-Trilogie gelesen.

Vielleicht haben Sie sich auch gefragt, was das mit Projektrettung zu tun habe und weshalb ausgerechnet wir uns mit diesem Thema befassen oder ob wir unseren Fokus verlagert hätten.

Zur Frage, was das Projektrettung und Social Media miteinander zu tun hätten, lautet die Antwort: Nichts und alles.

Nichts

Unsere Projekte sind üblicherweise nicht in der Akquisitionsphase, sondern bei der Implementierung aus der Kurve geflogen. Da gilt es, die Situation zu analysieren, vermutlich korrektive Massnahmen auszuarbeiten, neue Planungen zu erstellen und diese zu verhandeln, bevor sie umgesetzt werden dürfen.

Alles

Projektleitung und noch viel mehr Projektrettung ist in erster Linie Kommunikation. Bei der Projektrettung sind oft noch ein paar mehr oder weniger populäre Entscheidungen zu treffen, die ihrerseits kommuniziert werden müssen.

Der Satz «die Kommunikation ist schlecht», ist meist wahr, aber immer zu oberflächlich und völlig verbraucht. Zu analysieren gilt es, was an der Kommunikation verbessert werden kann, was darunter im spezifischen Fall zu verstehen ist und was man tun kann, damit das nächste Projekt keiner Rettung bedarf. Im weitesten Sinne sind auch Prozessänderungen Kommunikation.

Verlagert?

Wenn Sie fragen, ob wir unseren Fokus verlagert hätten, ist unsere Antwort: Nein, aber erweitert.

Kaum jemandem in unseren Breitengraden sind die Begriffe «IT-Projektrettung» oder «IT Project Rescue» geläufig, weshalb sie bei Google selten gesucht werden. Versuchen Sie es. Wenn Sie von der Schweiz aus danach suchen, liefert Ihnen Google rund drei Seiten Ergebnisse, die alle von pilum stammen. Sogar beim englischen Suchbegriff rangieren wir mehrmals auf der ersten Seite, obwohl dieser im anglosächsischen Raum gut verankert ist. Die Ergebnisse für Recherchen aus Deutschland oder Österreich weichen kaum davon ab.

In anderen Worten, wir sind weit und breit die einzigen, die diese Dienstleistung anbieten. Die Serverstatistik lässt auch einige Rückschlüsse zu, da unser Whitepaper reissenden Absatz findet.

Konklusion

Also ist unsere Mission nicht nur das Projektretten selbst, sondern auch, unsere Mission zu verbreiten. Das ist übrigens die Botschaft von der wir im letzten Newsletter gesprochen haben. Es könnte also durchaus sein, dass wir Ihnen bei den korrektiven – oder präventiven – Massnahmen in Zukunft die Verwendung von Social Media empfehlen.

Mittlerweile fühlen wir uns sogar in der Lage, Sie in der Konzepterstellung zu unterstützen. :-)

***

Das ist vorerst der letzte Teil zum Thema Social Media. Bitte klicken Sie auf folgende Links, wenn Sie einen der anderen drei Teile lesen möchten.

 

Social Media 4 | How Is This Connected With Project Rescue?

Filed under: social media. english. — Tags: , , , , — supernova @ 2:01 AM

Are you still with me? Great!

In the course of the last weeks you read the social media trilogy. Maybe you have asked yourself what all this has to do with project rescue, why we are caring so much about this subject and if we shifted our focus.

Let’s start with the question what project rescue and social media have in common. This answer is: Nothing and everything.

Nothing

Typically, our projects are not in the acquisition phase but struggling with the implementation. In this case it is important to analyse the situation, probably elaborate corrective measures along with a new planning, negotiate them with the stakeholders and implement upon agreement.

Everything

Project management is primarily communication. Project rescue is even more so, as one has to take decisions which are not always very popular. And they need a lot of communication.

The phrase «the communication is bad» is most of the times true, always too superficial and simply worn out. So the motto must be to analyse how the communication can be improved and what is counted as communication in a specific situation. Last, not least we have to make sure that the next project does not need rescue. In a larger context even a change of process is communication.

Focus Shift?

If you ask if pilum shifted their focus the answer is: No, but extended.

In German speaking Europe – meaning Germany, Austria, Liechtenstein and a part of Switzerland – hardly anyone is familiar with the notion «IT Project Rescue» and its German equivalent which is «IT-Projektrettung». Using the German keyword on Google for Switzerland will yield at least three pages of articles, websites, pictures and other documents from one single source: pilum. The results for searches from Germany and Austria are not much different.

Even if one googles for the English notion we rank on the first page several times. You might know that Google takes the region into account. When searching for something from the US you will receive different results than someone looking for the same keyword in Germany. Furthermore, our server statistics allow some conclusions as the whitepaper which is only available in English is very much in demand.

Conclusion

This means that not only project rescue is our mission but we have to mission the mission. This is what I tried to explain in the previous newsletter. It might well be that for future project rescue we recommend the use of social media as a corrective – or preventive –  measure.

Meanwhile we are fit to support you with the concept. :-)

***

For the time being this is the last part about social media. In case you’d like to read the previous articles about this subject, please click on the links below:

2013/05/13

| Monday | Montag | Booster

Filed under: MONDAY BOOST: — Tags: , , , , , — supernova @ 2:30 AM

Not A Hairdresser’s Job

Have a wonderful week

Have a stylish week :-)

 

Montage sind halt nichts für Feiglinge.

 

Für eine erfolgreiche Woche

Nur Mut :-)

 

Beste Grüsse | Kind Regards

pilum gmbh

2013/05/11

Musik.

Filed under: mehr als IT. deutsch. — Tags: , , — supernova @ 8:33 AM

Projekt

Heute schreibe ich für die Dirigentin Ewa Strusińska, die einen internationalen Musikworkshop anbietet.

 

Das internationale Projekt ist für junge Musiker zwischen 18 und 26 Jahren gedacht. Zugelassen sind Teilnehmer, die in Polen, Deutschland oder der Deutschweiz wohnhaft sind. Die genauen Bestimmungen finden Sie, wenn Sie auf das untenstehende Bild klicken.

Daten

Die Anmeldung muss per Internet bis zum 19. Mai 2013 erfolgen.

Der Workshop selbst findet im September 2013 in Stettin (Polen) statt und schliesst mit einem Konzert am 6. September 2013.

Kontakt und weitere Informationen

Auf der Website sind weitere Informationen zum Programm und zum genauen Bewerbungsprozess zu finden.

 

Viel Spass und Erfolg.

 

Older Posts »